FSG Theo Neuss 1988 e.V.
FSG Theo Neuss 1988 e.V.

FSG Theo Neuss von 1988 – heute.

Liebe Freunde der FSG Theo Neuss!

Auch wenn die historischen Ereignisse aus dem Jahr 1988 heute nur noch von wenigen der rund 200 Theo-Mitglieder erzählt werden können, so gibt es sicherlich immer noch genug Zeitzeugen, die der Entstehungsgesichte noch die ein oder andere Anekdote hinzufügen könnten.

Den Anlass zur Gründung der FSG Theo gab im Schuljahr 1987/1988 die B-Jugend des Theodor-Schwann-Gymnasiums, die sich erfolgreich bis ins Finale der Schulmeisterschaften von Nordrhein-Westfalen vorgekämpft hatte. Dieses Team überzeugte die damaligen Verantwortlichen der Schülerzeitung „Theo“, die die Mannschaft in ihren Ausgaben journalistisch begleitet hatten, derart, dass sie einen schuleigenen Sportverein aus der Taufe hoben. Zwar wurde diese Idee vielerorts begrüßt, doch eine echte Überlebens­chance räumten dem Klub doch nur die wenigsten ein. Die Schließung des Theodor-Schwann-Gymnasiums stellte den Verein vor weitere große Probleme, doch diese wurden bisher stets durch die Kameradschaft und Freundschaft der Ehemaligen mit grossartigen Engagement gelöst. Es gelang schliesslich, die FSG Theo Neuss als einen festen Bestandteil in der Neusser Sportszene zu etablieren.

Von Anfang an bildete die Fussballabteilung den Kern der Vereinsarbeit. In den ersten sieben Jahren wurde kontinuierlich das junge Team verbessert und ohne finanzielle Anstrengungen der Aufstieg bis in die A-Klasse erreicht. Heute kicken „die Mannen von der Jahnstraße“ in ihrer 11. Saison nach drei schönen Jahren in der Kreisliga A wieder in der B-Klasse.

Stets waren die Verantwortlichen des Vereins darum bemüht, Theo Neuss als wohlstukturierten Mehrspartenverein zu positionieren. Entscheidenen Anteil am Erfolg dieser Vision, hatte die 1990 gegründete Baseballabteilung „Red Barons“, die diese Trendsportart nach Neuss holte. Unvergessen bleibt das 2. Internationale Baseballturnier um den Red-Barons-Cup auf den Südparkwiesen im Sommer 1992. Besonders stolz waren die Veranstalter auf die Teilnahme des mehrfachen litauischen Baseballmeister BC Kaunas Auda, der zunächst stundenlang an der polnischen Grenze festgehalten wurde, und später „Baseball von einem anderen Stern“ (so urteilte völlig korrekt der Stadt-Kurier) präsentierte.

Im Laufe der Theo-Jahre gab es natürlich nicht nur eitelnen Sonnenschein, sondern auch die ein oder andere traurige Episode. Dazu zählt neben der Schliessung der Basketballabteilung (1993) und der Volleyballabteilung (1994) wohl zweifelsohne das Ende „Red Barons“ vor vier Jahren.

Aber vielleicht gehört ja gerade der Wandel zum Erfolgskonzept der FSG Theo, denn wann immer sich das Sportangebot des Vereins reduzierte, dauerte es nicht lange, und eine neue Abteilung wurde aus der Taufe gehoben: Tischtennis (1993), Badminton (1993), Fitness (1994) und Wintersport (1999). Und so ist es dann auch nicht verwunderlich, dass nur kurz nach dem Ende der Baseballabteilung sich das „All Season Snow Team“ gründete, welches binnen kürzester Zeit sich zur stärksten Abteilung des Vereins mauserte.

Im Vereinsleben spielten neben dem Sport stets gesellschaftliche Veranstaltungen eine zentrale Rolle. Die regelmässige Durchführung von „Theo-Parties“ sorgt insbesondere immer wieder dafür, dass der Kontakt zwischen den Mitgliedern der verschiedenen Abteilungen nicht abreisst, und dass neue Mitglieder gewonnen werden können.

Weiter so & beste Grüsse

Jens Hartmann

Gründungsmitglied und erster Präsident von FSG THEO NEUSS (1988 – 1994)
Druckversion Druckversion | Sitemap
Letzte Änderung am 08.10.2016